Geschichte von INTAMT

 

Die “Internationale Akademie für Management und Technologie” (INTAMT) e.V. wurde 2005 als Einrichtung für Fort- und Weiterbildung in Düsseldorf gegründet. Als Gründer fungierten russische und deutsche Institution sowie Fachleute aus den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Im Laufe kurzer Zeit entfaltete INTAMT eine rege Tätigkeit auf dem Gebiet von Veranstaltung der Weiterbildungsmaßnahmen und Studienreisen in Deutschland sowie anderen Ländern, dabei schlossen sich die hochqualifizierten Experte aus verschiedenen Branchen dem Team der Akademie an.

Dadurch entwickelte sich INTAMT zu einem bedeutenden Teilnehmer des internationalen Marktes für Weiterbildungsleistungen. 2011-2012 als Ausschreibungsgewinner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zusammen mit den führenden deutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen zu einem offiziellen Partner des Projekts „Research in Germany. Land of Ideas“. Damit hat INTAMT das Recht erworben, das Bildungs-, Forschungs- und Innovationspotential Deutschlands an internationalen Fachmessen, Foren und Konferenzen vorzustellen.

Im selben Zeitraum führte INTAMT e.V. fast 30 Veranstaltungen im Rahmen des deutsch-russischen Kreuzjahres 2012/2013 durch. 2015-2016 wurde INTAMT vom Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Gastgeberorganisation für den Weiterbildungsaufenthalt einer Bundeskanzler-Stipendiatin aus Russland ernannt.

Seit 2008 wird der Kreis an Ländern, in denen INTAMT veranstaltungen durchführt, kontinuierlich erweitert. So wurde 2008 eine Außenstelle in Moskau sowie 2013 in Toronto eröffnet.

2011-2012 hat INTAMT Studienreisen in 25 Ländern der Welt durchgeführt (Aserbaidschan, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Israel, Italien, Japan, Kanada, Lettland, Niederlande, Österreich, Rumänien, Russische Föderation, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Südkorea, Türkei, Vereinigte Staaten von Amerika).

2009 wurde MEDPROM GmbH gegründet. Das Unternehmen ist spezialisiert auf medizinische Projekte sowie die Organisation ambulanter und stationärer Behandlung von internationalen Patienten in Deutschland und anderen europäischen Ländern.

Seit 2014 engagiert sich die INTAMT-Akademie besonders intensiv in der Entwicklung internationaler Bildungs-, Forschungs- und Austauschprojekte.

Erfolgreich umgesetzt und besonders hervorzuheben sind die folgenden Projekte:

  • ERASMUS+ KA2 zur Entwicklung einer E-Learning-Plattform im Bereich Nanotechnologien und Innovationsmanagements mit INTAMT als Konsortiumsleiter;
  • ein Projekt im Auftrag von UNICEF „Erarbeitung und Einführung eines Models für inklusive Bildung in Grundschulen der Republik Aserbaidschan“,
  • mehrere Projekte des deutschen Außenministeriums zur Anbahnung internationaler Zusammenarbeit im Bereich Soziales sowie weitere Projekte.

Derzeit koordiniert INTAMT zwei laufende ERASMUS+ Projekte sowie ein IBB/GIZ Projekt in Belarus.

Das INDEX Projekt erarbeitet einen Open Education Resource Weiterbildungskurs zur Industrie 4.0, das Projekt DISEMEX beschäftigt sich mit der Erhebung von Best Practices im Bereich der Arbeitsmarktintegration von Menschen mit Behinderungen.

Im Rahmen des IBB Förderprogramms Belarus 2016-2019 leitet INTAMT ein deutsch-belarussisches Projekt zur Modernisierung des Systems der Frührehabilitation von Menschen mit Querschnittlähmung.

Pin It on Pinterest